BesTec Preis verliehen

Am 09. Juli 2015 verlieh die Scheubeck-Jansen Stiftung in Zusammenarbeit mit der IHK Regensburg zum sechsten Mal den BesTec-Preis. Prämiert wurden insgesamt 13 Oberpfälzer Schulen und Kindertageseinrichtungen für ihre herausragenden Projekte und ihr Engagement, technisch-naturwissenschaftliche Themen anschaulich zu vermitteln. In den Räumen der IHK Regensburg hat Susanne Scheubeck als neues Vorstandsmitglied der Scheubeck-Jansen Stiftung die Preise und Urkunden zusammen mit Winfried Mellar (Geschäftsführer Fachkräftesicherung IHK Regensburg) an die stolzen Gewinner verliehen.

„Ich begleite diese Veranstaltung nun schon viele Jahre und bin immer wieder aufs Neue beeindruckt. Die kreative Umsetzung der tollen Ideen, der persönliche Einsatz und die Leidenschaft für die Projekte sind zu spüren – und das macht diese Veranstaltung so besonders“, so Susanne Scheubeck.

Die Förderung der sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) ist gerade für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Deutschland von zentraler Bedeutung. Deshalb orientiert sich die Jury bei der Auswahl der Preisträger an hervorragenden Initiativen zur Vermittlung technisch-naturwissenschaftlicher Inhalte. Das Besondere an diesem Preis ist die Vielfalt der eingereichten Ideen durch die Beteiligung der unterschiedlichen Schulen und Tageseinrichtungen – vom Kinderhort bis zum Gymnasium. Gerade dieser Aspekt ist für die mit der Maschinenfabrik Reinhausen verbundene Scheubeck-Jansen Stiftung sehr wichtig. Die MINT-Fächer spielen in vielen Berufsfeldern eine große Rolle und eine Förderung dieser Inhalte ist in jeder Altersstufe sinnvoll und wichtig.

Prämiert wurden bis zu drei innovative und nachhaltige Projekte, die an einer der teilnehmenden Schularten bzw. Bildungsstufen in der Oberpfalz durchgeführt wurden. Insgesamt steht ein Preisgeld von 10.000 EUR zur Verfügung, das von den Preisträgern für ein weiteres MINT-Projekt innerhalb eines Jahres verwendet werden soll. Die eingereichten Vorschläge wurden hinsichtlich der Kategorien Projektidee, – umsetzung, -präsentation und Nachhaltigkeit bewertet.

Pressemeldung/MF