Besondere Sommerattraktion: BRK-Erlebnistag für Menschen mit und ohne Behinderung

Der Erlebnistag, den die Offene Behindertenarbeit (OBA) des Bayerischen Roten Kreuzes erstmalig zusammen mit den ehrenamtlichen BRK-Gliederungen Bereitschaft, Wasserwacht und Bergwacht vor kurzem veranstaltet hatte, war für alle etwas ganz Besonderes.

Nach der Begrüßung durch den Landrat und BRK-Vorsitzenden, Martin Neumeyer (CSU), am Gelände des Bayerischen Roten Kreuzes, fuhren alle Teilnehmer und BRK-Mitarbeiter zur Befreiungshalle.

Ein herannahendes Gewitter sorgte nach der Besichtigung der Befreiungshalle für eine Umplanung und die Teilnehmer wurden von der Bergwacht zum überdachten Versorgungspunkt transportiert.

Nach einem kleinen Schauer und der Stärkung durch Obst, Müsliriegel und Getränke, machten sich die Teilnehmer und BRK-Helfer zu Fuß auf den Weg zum Donauufer. Die beiden Rollstuhlfahrer wurden mit den BRK-Fahrzeugen gefahren. Gespannt warteten dann alle auf die Boote der Wasserwacht. Auch die Rollstuhlfahrer strahlten und bedankten sich dafür, dass die OBA und Helfer des BRKs auch ihnen solch ein Erlebnis ermöglichten.

Wieder im Kreisverband angekommen, ließen alle Beteiligten und deren Angehörige den Tag mit einem gemütlichen Grillen ausklingen. Nur auf das versprochene Grillen mit dem Landrat musste leider verzichtet werden, da sich die Ankunft der Teilnehmer verspätet hatte und Martin Neumeyer zu einem Folgetermin musste.

pm/LS