Berufsfeuerwehr Regensburg zu Ölbrand gerufen

Die Berufsfeuerwehr Regensburg wurde am Freitag (15.01.) um 19 Uhr  in die Ostengasse 28 in Regensburg zu Hilfe gerufen, weil ein  Ölofen im 2. Stock außer Kontrolle geriet. Die Bewohnerin wurde selbst auf die aus dem Ofen schlagenden Flammen und Qualm aufmerksam. Ein Rettungswagen brachte sie zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr konnte den Brand „löschen, indem sie die Ölzufuhr abstellte. Brandschäden gab es nicht. Die Wohnung wurde nur in geringem Maße durch Brandrauch verunreinigt.

An der Einsatzstelle waren auch  die Polizei, der Rettungsdienst und der Löschzug Altstadt der Freiwilligen Feuerwehr Regensburg, der aber nicht mehr tätig werden musste.

pm/LS