Beratzhausen: Sexuelle Belästigung nur erfunden

Am Wochenende hatte eine Frau angegeben, nach einem Discobesuch in Regensburg sexuell belästigt worden zu sein. Die 21-Jährige hat inzwischen zugegeben, dass sie die Geschichte nur erfunden hat. 

 

Nachtrag vom 21.08.19:

Im Rahmen umfangreicher Ermittlungen und Vernehmung wurde festgestellt, dass die von der 21-jährigen am vergangenen Samstag angezeigte Tat gar nicht stattgefunden hat. Die Frau räumt mittlerweile ein, die Geschichte „erfunden“ zu haben.

 

Nachtrag vom 19.08.:

Aufgrund mehrer Nachfragen wird ergänzend zum Pressebericht mitgeteilt, dass die 21-jähre Frau gegenüber der Polizei keinerlei Angaben zu den vermeintlichen Tätern und dem Fahrzeug machte. Unbeteiligte Zeugen sind nicht vorhanden.

 

Hier die Polizeimeldung:

Sexuelle Belästigung in Beratzhausen: Eine 21-jährige Frau aus dem Neumarkter Landkreis verbrachte einen Abend in einer Diskothek in der Regensburger Innenstadt und stand gegen 04.00 Uhr alleine auf der Straße. Sie wurde dabei von zwei Männern im St.-Peters-Weg angesprochen, die ihr die Heimfahrt anboten. Sie lehnte ab, weil sie mit dem Zug nach Hause fahren wollte. Doch die Männer beachteten nicht ihren Willen und zogen sie in ihren Pkw. Auf der Fahrt nach Beratzhausen, saß einer der Männer bei ihr auf der Rückbank und betastete sie unsittlich, indem er sie oberhalb der Kleidung an die Brust und zwischen die Füße fasste. Die Frau erklärte daraufhin, dass sie das nicht will und schob seine Hand weg. In Beratzhausen, in der Marktstraße, bei der Ampel, blieb der Fahrer stehen.

In diesem Moment öffnete die Frau die Tür und flüchtete aus dem Fahrzeug. Eine Fahndung nach den Tätern bzw. Fahrzeug konnte aufgrund der fehlenden Beschreibung nicht durchgeführt werden. Es werden daher Zeugen gesucht, die entweder den Vorfall gegen 04.00 Uhr im Petersweg in Regensburg oder das Flüchten der Frau in Beratzhausen am frühen Morgen an der Fußgängerampel beobachtet haben, da die Ampel nur umschaltet, wenn sie von einem Fußgänger betätigt wird.