Beim Zusammenstoß von zwei Lkw bei Straubing entsteht hoher Sachschaden

Weil ein Lkw-Fahrer abgelenkt war geriet er auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammen.

 

Am Aschermittwoch (05.03.2014) gegen 03:15 Uhr war ein tschechischer Lastwagenfahrer auf der B 20 von Cham in Richtung Straubing unterwegs. An der Abfahrt Straubing-Süd wollte er die B 20 in Richtung Fachmarktzentrum verlassen und hatte sich deswegen schon auf der Abfahrspur eingeordnet. Zur gleichen Zeit fuhr ein rumänischer Lkw-Fahrer auf der B 20 in die entgegengesetzte Richtung. Dieser geriet über den Mittelstreifen auf die Gegenfahrbahn und weiter auf die Ausfahrtsspur. Kurz vor einem Frontalzusammenstoß lenkte der 29-jährige Rumäne seinen Laster nach rechts, sodass er den tschechischen Transporter nur streifte. Anschließend konnten beide Fahrer ihre Fahrzeuge sicher zum Stillstand bringen. Zwei weitere Pkw wurden durch herumfliegende Fahrzeugteile beschädigt. Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt, es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von ca. 53.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise, dass der rumänische Lkw-Fahrer während der Fahrt über einen Laptop einen Film anschaute und dadurch abgelenkt wurde. Zudem wurden bei ihm mehrere Verstöße der Sozialvorschriften für Lkw-Fahrer festgestellt. Der Rumäne musste eine Sicherheitsleistung in Höhe eines vierstelligen Betrages zahlen. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die B 20 in diesem Bereich für ca. 2 Stunden komplett gesperrt. Die Polizeibeamten wurden an der Unfallstelle von der Feuerwehr Ittling bei Aufräumarbeiten und Verkehrsmaßnahmen unterstützt.

 

pm / SuS