Bei Lappersdorf: Hund frisst Giftköder

Ein bislang unbekannter Täter hat im Waldgebiet zwischen Eichelberg und Lorenzen mehrere mit einer unbekannten Flüssigkeit/Substanz getränkte Fladenbrote mit darin eingebackenen Alufolienteilen auf einem Baumstumpf abgelegt.

Als am  Montag Nachmittag der Hund einer Pielmühlerin die Witterung des Köders aufnahm und in den Wald lief, fraß er von dem Köder und zeigte anschließend massive Vergiftungssymptome. Das Tier musste anschließend in die Tierklinik gebracht werden und schwebt in Lebensgefahr.

PM/TaH