Bedeutender Zuwachs für die Münzsammlung der Stadt Regensburg

Am 20. Februar 2015 konnte Oberbürgermeister Joachim Wolbergs ein äußerst wertvolles Geschenk entgegen nehmen, das ein Sammler der Stadt Regensburg gemacht hatte: Es handelt sich dabei um eine Sammlung von 160 Regensburger Münzen und Medaillen sowie sieben Goldmünzen.

Die Silberprägungen bestehen aus 142 Münzen und 18 Medaillen. Die früheste Münze ist ein Silberdenar Herzog Heinrichs II. aus den Jahren 967 bis 973, die jüngste Münze ist ein Konventionstaler Carl von Dalbergs aus dem Jahr 1809. Die Mehrzahl der Prägungen stammt aus der Periode der Reichsstadt Regensburg, die Anfang des 16. Jahrhunderts beginnt.

Der Sammler hatte seit Beginn der 1960er-Jahre ausschließlich Regensburger Prägungen erworben und dabei besonders auf den guten Erhaltungszustand geachtet.

Der Besitzer der Sammlung ist langjähriges Mitglied des Förderkreises der Museen der Stadt Regensburg. Der Vorstand des Förderkreises, Gunter Knorr, stellte die Verbindung zu den Museen her, so dass diese bedeutende Sammlung nun die schon in die Reichsstädtische Zeit zurückreichende Münzsammlung der Museen ergänzt.

 

pm