Bayern: Zugausfälle und Verzögerungen bei alex und oberpfalzbahn

Bereits seit Freitag fallen personalbedingt einige Züge von alex und oberpfalzbahn aus. Bis teilweise 10.07. finden jetzt auch noch Gleis- und Brückenarbeiten statt, weshalb sich einige Züge verspäten. 

Im Zeitraum vom 30.06. – 07.07.19 werden sich einzelne alex-Züge zwischen Freising und München Hauptbahnhof verspäten. Davon betroffen ist die Strecke „alex nord“ München – Regensburg – Schwandorf – Hof.

In den Abend-und Nachtstunden werden sich einzelne Züge zwischen Schwandorf, Wernberg und Weiden verspäten. Als Zeitraum gibt alex hier sogar den 06.07. bis 10.07. an. Betroffen sind die Strecken „alex nord“ (München – Regensburg – Schwandorf – Hof) und „OPB 1“ (Regensburg – Schwandorf – Weiden – Marktredwitz und zurück). Die Verspätung beträgt bis zu 12 Minuten. Weitere Informationen zu den Zugausfällen und Verspätungen finden Sie hier.

Pressemitteilung vom 28.06.2019:

Aufgrund akuter Personalknappheit müssen leider einzelne Zugleistungen des alex und der oberpfalzbahn in den kommenden Tagen ausfallen. Ursachen sind ein erhöhter Krankenstand, die beginnende Urlaubszeit und die sich verschärfende Gesamtpersonalsituation im bayerischen SPNV. Da gleichzeitig von der Länderbahn mittelfristig eingeleitete Personalsicherungsmaßnahmen laufen, ist hier eine Entspannung in den nächsten Monaten zu erwarten. Betroffen sind beim alex-Nord einzelne Züge in den Tagesrandlagen, bei der oberpfalzbahn einzelne Verbindungen und beim alex-Süd die Strecke Oberstdorf-Immenstadt. Für die ausfallenden Züge wird, wenn möglich und sinnvoll, Busnotverkehr eingerichtet. Wir bitten unsere Reisenden um Verständnis und um rechtzeitige Information über die beabsichtige Reiseverbindung auf den bekannten Informationskanälen.

 

Pressemitteilung alex