Bayern: Verdi setzt Warnstreiks fort

Die Gewerkschaft Verdi will im Tarifstreit im öffentlichen Dienst weitere Stadtverwaltungen lahmlegen. Am Mittwoch plant die Gewerkschaft Warnstreiks in mehreren Bezirken, insbesondere die Stadt Würzburg soll betroffen sein. Dort sind die Mitarbeiter vom Gartenamt über das Theater bis zur Sparkasse aufgerufen, sich zu beteiligen.

Auch in Bamberg, Rosenheim und weiteren Orten sind Aktionen geplant. Am Dienstag waren unter anderem bereits in Augsburg und Regensburg Kindertagesstätten, Müllabfuhr und Ämter bestreikt worden. Verdi fordert für die bundesweit rund 2,3 Millionen Beschäftigten in den Kommunen und beim Bund sechs Prozent mehr Geld, mindestens aber 200 Euro im Monat.

Unsere Berichterstattung zu den Warnstreiks in der Region:

 

dpa/MF