© Symbolbild

Ostbayern: Hochwasser geht zurück

Erst Schnee, dann Dauerregen: Für das vergangene Wochenende hat es in der Oberpfalz hat es mehrere Warnungen vor Hochwasser gegeben. In Regensburg und Kelheim wurde die Meldestufe 2 von 4 erreicht. Am Montag sollen die Pegelstände aber wieder sinken. 
In Kelheim liegt der Pegel der Donau am Montagmorgen mit 486 cm knapp unter der Meldestufe 2. Im weiteren Tagesverlauf soll der Pegel wohl noch weiter sinken. Am Sonntag wurde mit 513 cm der Höchststand in Kelheim erreicht. Dieser lag aber weiterhin in Meldestufe 2. Erst ab 540 cm würde die Stufe 3 erreicht werden.
In Regensburg liegt der Pegel aktuell bei 432 cm und damit in der Meldestufe 1. Am Sonntag wurde die Warnstufe zwei erreicht. Zu Einsätzen kam es laut Polizei zunächst aber nicht. Auch Straßen hätten nicht gesperrt werden müssen. Bei einem Donau-Hochwasser dieser Dimension ist die Altstadt der Welterbestadt üblicherweise durch mobile Schutzwände gut abzuschirmen.

 

Die aktuellen Pegelstände können jederzeit eingesehen werden unter https://www.hnd.bayern.de

Eine Live-Webcam der Donau im Landkreis Kelheim gibt es unter https://www.landkreis-kelheim.de/leben-arbeiten/donau-webcam/

 

Hier unser Bericht:

Maßnahmen am Wochenende

Zum Schutz für die Fußgänger hat die Stadt vorsorglich die Ufer-Promenade abgesperrt. An ein paar Stellen tritt der Fluss schon über das Ufer. Auf der Jahninsel zum Beispiel.

Auch bei Kallmünz steigt die Naab immer weiter an. Hierzu hat uns folgendes Video erreicht:

Kleinere Überschwemmungen gibt es auch auf dem Land. Zum Beispiel in Thalmassing im Landkreis Regensburg. Hier ist ein kleinerer Bach übergelaufen und das Feld konnte das Schmelzwasser nicht schnell genug aufnehmen. 

 

dpa/Hochwassernachrichtendienst Bayern/Stadt Kelheim/MB/NS