Bayern: Kirchliche Flüchtlingshelfer gründen Verein

Ein neuer Verein soll Flüchtlingshelfer aus der evangelischen und katholischen Kirche besser vernetzen. Am Donnerstag findet in Nürnberg (11.00 Uhr) die Gründungsversammlung des Vereins Matteo statt. Erwartet würden rund 50 Geistliche sowie Geflüchtete, die kostenlos Mitglieder werden können, sagte der designierte Vereinsgeschäftsführer und Kurator Stephan Theo Reichel der Deutschen Presse-Agentur. Ziel des Projekts sei es, Flüchtlingen und deren Helfern «eine Stimme im kirchlichen Raum» zu geben und Schutzräume für Geflüchtete zu schaffen.

Gegen Reichel, den Ex-Beauftragten der evangelischen Landeskirche für Kirchenasyl, liefen drei Ermittlungsverfahren wegen Kirchenasyls für Geflüchtete. Zwar seien die Verfahren eingestellt worden. Doch treffe es die Pfarreien hart, «wenn ihr Engagement kriminalisiert» werde. «Das ist ein absoluter Tabubruch», kritisierte Reichel.

dpa/MF