Bayern hält an Soforthilfen fest – trotz Stopp wegen Betrug in NRW

Während Nordrhein-Westfalen die Auszahlung von Corona-Soforthilfen für Unternehmen wegen Betrugsversuchen stoppt, hält Bayern an der Auszahlung fest. «Die Hilfen laufen weiter», sagte ein Sprecher des bayerischen Wirtschaftsministeriums am Donnerstag in München. Aus Bayern seien keine Betrugsversuche bekannt.

Das nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerium hatte den dortigen Stopp der Auszahlungen in Abstimmung mit dem Landeskriminalamt (LKA) beschlossen. Den Ermittlern zufolge hatten Betreiber von Fake-Seiten «mit gefälschten Antragsformularen Daten abgefischt und diese mutmaßlich für kriminelle Machenschaften genutzt». Die Täter haben demnach dann wohl selbst betrügerische Anträge gestellt.

Das LKA in Nordrhein-Westfalen hatte am Mittwochabend öffentlich vor gefälschten Corona-Soforthilfe-Internetseiten gewarnt. Damit versuchten «skrupellose Betrüger von der Corona-Krise zu profitieren», hieß es in der Mitteilung. Die Täter würden die Fake-Internetseiten unter anderem prominent über Werbeanzeigen in Suchmaschinen platzieren.

dpa

 

Videos zum Thema Coronavirus

 

Weitere Meldungen zum Thema