Bayern: Gesundheitsministerium bestellt weitere 2,1 Millionen Spritzen für den Freistaat

Schon bevor die Impfstoffe gegen Covid-19 in Deutschland zugelassen waren, hatte Bayern rund 34 Millionen Spritzen und 58 Millionen Kanülen eingekauft. Damit wurde sichergestellt, dass die gesamte bayerische Bevölkerung zweimal geimpft werden kann. Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek hat jetzt aber noch 2,1 Millionen zusätzliche Spritzen bestellt.

Diese zusätzlichen Spritzen seien 1-ml-Spritzen und würden die Entnahme der sechsten Impfdose erleichtern, so Holetschek. Die bislang ausgelieferten Spritzen könnten aber trotzdem weiterhin verwendet werden. Um die Impfungen noch weiter zu beschleunigen, können die bayerischen Impfzentren auch selbst 1-ml-Spritzen beschaffen – der Freistaat Bayern trägt die Kosten dafür.

Am 27. Dezember sind die ersten Bürgerinnen und Bürger in Bayern gegen das Corona-Virus geimpft worden. Sie erhalten jetzt die erforderliche zweite Impfung. Eine Woche nach dieser zweiten Impfung wird die Immunisierung gegen eine Ansteckung mit Covid-19 erreicht.