Bayern: Fast 900 Millionen für den Wohnungsbau

Fünf Monate vor der Landtagswahl wollen Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und sein Kabinett am Dienstag ein großes und teures Paket für den Wohnungsbau beschließen. Nach Angaben von Bauministerin Ilse Aigner (CSU) will die Staatsregierung dafür heuer insgesamt 886 Millionen Euro ausgeben, so viel wie noch nie zuvor.

200 Millionen Euro davon sind Bundesmittel. Die Staatsregierung will unter anderem eine staatliche Wohnungsbaugesellschaft gründen. Gefördert werden soll aber auch das Wohneigentum.

Söder hat als Ziel 500 000 neue Wohnungen bis zum Jahr 2025 ausgegeben. Im vergangenen Jahr wurden in Bayern gut 61 000 Wohnungen gebaut. Doch waren darunter viele Einfamilienhäuser, weniger als die Hälfte entfiel auf Wohnungen in mehrgeschossigen Mietshäusern. Ein weiteres Problem ist, dass jedes Jahr mehrere Tausend Sozialwohnungen aus der so genannten Bindung fallen und in den freien Wohnungsmarkt übergehen.

dpa/MF