Bayern erlaubt Ligapartien im Amateur-Fußball und Breitensport-Events

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat vor einem erhöhten Corona-Infektionsgeschen in den kommenden Wochen gewarnt. Man stehe vor eine Bewährungsprobe, sagte Söder und bekräftigte das mit den Worten "Winter is coming."

Die Sorge vor dem Urlaub sei berechtigt gewesen. Ein höherer Anteil der Getesteten mit einem positiven Ergebnis seien Rückkehrer aus Ländern wie Kroatien gewesen.

Weiterhin hat der Ministerrat bei seiner aktuellen Sitzung mehrere Beschlüsse gefasst - unter anderem werden Ligaspiele im Amateurfußball wieder möglich sein. Bei größeren Veranstaltungen im Freien gilt ab Mittwoch (9.9.) eine Maskenpflicht- ab einer Teilnehmerzahl von 200 Personen.

Auch für Bars und Kneipen geht es weiter - allerdings noch nicht für Diskos und Klubs.

MF

 

Bayern: Söder verkündet neue Lockerungen

 

Ligaspiele im Amateurfußball wieder erlaubt

Nach der Corona-Zwangspause dürfen in Bayern ab 19. September wieder Ligaspiele im Amateur-Fußball und andere Breitensportwettkämpfe ausgetragen werden. Das beschloss das Kabinett am Dienstag in München und erlaubte den Vereinen dabei zudem, ähnlich wie bei Kulturveranstaltungen eine begrenzte Anzahl von Fans zuzulassen. Ausgenommen davon bleiben aber vorläufig Profiligen, der DFB-Pokal und die Champions League.

Bars und Kneipen in Bayern dürfen nach Corona-Pause wieder öffnen

Nach monatelanger Corona-Zwangspause dürfen ab übernächstem Wochenende (19. September) auch Bars und Kneipen in Bayern wieder öffnen - unter Auflagen. Für Schankwirtschaften sollen nach einem Kabinettsbeschluss vom Dienstag dann die gleichen Regeln gelten wie für Speisewirtschaften, zudem muss in geschlossenen Räumen die Bedienung am Tisch erfolgen.

dpa

 

Der Livestream aus München (Facebook-Video)