Bayerischer Verdienstorden für Esser, Lickleder, Popp und Scharf

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat heute den bayerischen Verdienstorden an 38 Persönlichkeiten verliehen. Unter den Empfängern dieser großen Ehre waren auch Menschen aus Ostbayern. Verliehen wurde der Verdienstorden unter anderem an:

Peter Esser aus Regensburg (im Foto)
Verleger, Vizepräsident der IHK Regensburg

Dr. Christoph Lickleder aus Kelheim
Studiendirektor a. D., künstlerischer Leiter der Musikvereinigung Kelheim

Elisabeth Popp aus Cham
Leiterin des Bildungshauses im Kloster Strahlfeld, ehem.
Diözesanvorsitzende des Katholischen Deutschen Frauenbunds in der Diözese Regensburg

Monsignore Harald Scharf aus Regensburg
Domvikar, ehem. Dompfarrer, ehem. Diözesanpräses des Kolpingwerks

 

Horst Seehofer würdigte die Ausgezeichneten mit folgenden Worten:

„Das liebenswerte Bayern, das wir kennen, lebt von den Menschen, die sich Tag für Tag leidenschaftlich für unser Land engagieren. Um herausragenden Persönlichkeiten eine besondere Ehre für ihr Engagement zu erweisen, verleihen wir dieses Jahr 38 verdienten Mitbürgerinnen und Mitbürgern den Bayerischen Verdienstorden. Sie stehen in besonderer Weise für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft, die Pflege der bayerischen Traditionen und Bayerns Fortschritt. Die  Auszeichnung ist unser Dankeschön für hervorragende Leistungen im sozialen und geistlichen Leben, im Sport, in Kunst, Kultur und in den Medien, in Wirtschaft, Wissenschaft und Medizin. Die 19 Frauen und 19 Männer haben unsere Heimat entscheidend mitgestaltet und geprägt – sie sind das Herz unseres Landes! Dafür verdienen sie unseren Respekt und unsere Anerkennung.“

 

Foto: Gaby Schönberger

Pressemitteilung/MF