© FI Bad Kötzting

Bauernhof brennt: Vier Menschen verletzt – hundert Rinder gerettet

Beim Brand eines Bauernhofes in Ränkam bei Furth im Wald (Landkreis Cham) sind am Sonntag vier Menschen leicht verletzt worden. Etwa hundert Rinder mussten aus dem brennenden Stall ins Freie gebracht werden, berichtete die Polizei. «Voraussichtlich muss ein Großteil der Tiere notgeschlachtet werden», sagte ein Sprecher. Der Brand habe einen Schaden in Millionenhöhe verursacht.

Das Feuer sei am Nachmittag aus zunächst unbekannter Ursache ausgebrochen, teilten die Beamten mit. Der Stall stand lichterloh in Flammen. Die Löscharbeiten sowie die Bergung gestalteten sich äußerst schwierig. Zwei Feuerwehrmänner wurden leicht verletzt. Bei ersten Löschversuchen hätten sich zudem der Seniorchef des Bauernhofes und dessen Frau leicht verletzt. Eine weitere Stallung mit etwa 60 Rindern und ein angrenzendes Wohnhaus blieben von dem Feuer verschont. Zunächst hatte es so ausgesehen, als ob das Feuer auch auf diese Gebäude übergreift. Die Brandursache war zunächst nicht bekannt. Die Kriminalpolizei Regensburg ermittelt.

dpa