Bad Kötzting: Müllwagen kracht in Haus und verursacht hohen Sachschaden

Ein 23 Tonnen schwerer LKW voll beladen mit Biomüll ist am Freitagnachmittag in Bad Kötzting einen Berg hinuntergerollt und in ein Haus gekracht. Laut Polizei mussten der Fahrer und der Beifahrer wegen eines technisches Defekts anhalten und sind ausgestiegen. Dabei machte sich der Laster selbstständig und rollte das Gefälle hinunter. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein hoher Sachschaden.

 

Hier die Pressemitteilung der PI Bad Kötzting

Am Freitag, 08.01.2021, 14.10 Uhr, musste im starken Gefälle des Gehsbergweges ein beladener, ca. 23 Tonnen schwerer Lkw mit Biomüll wegen eines technischen Defekts anhalten. Fahrer und Beifahrer stiegen aus und machten sich an der Batterie des Fahrzeugs zu schaffen. Währenddessen machte sich der Müllwagen aus unbekannten Gründen selbständig und fuhr das Gefälle hinunter. Der Fahrer wollte noch in das Führerhaus aufspringen, um den Lkw anzuhalten. Dies gelang ihm aber nicht, er wurde abgeworfen und zog sich leichte Abschürfungen zu. Nach ca. 100 Meter Fahrt bergab kollidierte der Müllwagen mit einem geparkten, unbesetzten Skoda Karoq und schob diesen in eine Hausmauer. Der Skoda wurde dabei komplett zerstört. Die Hausmauer wurde auf ca. 2 x 2 Meter durchbrochen, im Haus befand sich glücklicherweise niemand. Ein Gutachter wurde hinzugezogen. Es entstand ein Gesamtschaden von geschätzt 125000 Euro.

 

PI Bad Kötzting/MH