© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Bad Abbach: Nach dem Gillamoos entführt? Wohl eher nicht..

Die Polizei in Mainburg berichtet von einem äußerst kuriosen Fall, der sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag im Bereich der A93 abgespielt hat. Ein Mann hatte mitgeteilt, dass sein Bekannter entführt worden sei. Schnell stellte sich jedoch heraus: Der angeblich Entführte hatte als Anhalter eine Mitfahrgelegenheit genutzt. Im Auto hatte er dann - vielleicht auch aufgrund seines erhöhten Alkoholpegels - eine Art Panikattacke. Er drängte seine "Entführer" ihn gehen zu lassen, was diese dann auch auf der Autobahn bei Bad Abbach gemacht haben.

Der Polizeibericht:

Am 31.08.2018 gegen 01.30 h wurde der PI Mainburg ein angeblicher Entführungsfall von einem 21-jährigen Mann aus Lupburg mitgeteilt. Dieser hatte sich telefonisch bei einem Bekannten gemeldet und mitgeteilt, dass er von zwei männlichen Ausländern in einem Pkw vom Gillamoos als Anhalter mitgenommen worden sei, diese ihn aber jetzt nicht mehr aus dem Auto aussteigen lassen würden. Der Bekannte setzte schließlich einen Notruf bei der Polizei ab.

Schließlich wurde der Mann aufgrund seines Drängens durch seine „Entführer“ mitten auf der Autobahn im Bereich von Bad Abbach aus dem Auto entlassen. Dort konnte er nach einem erneuten Anruf durch seinen Bekannten ca. 1 km vor Bad Abbach aufgelesen werden. Ein freiwilliger Alkotest durch die ebenfalls eingetroffene Polizeistreife ergab einen Wert knapp unterhalb der Grenze zum Vollrausch.

Dass ihn seine Mitfahrer zunächst nicht aussteigen lassen wollten, dürfte sich damit erklären, dass sie sich ja mitten auf der Autobahn befunden hatten.

Diese seien zu dem 21-Jährigen lt. dessen Angaben auch sehr freundlich gewesen, jedoch hätte er dann eine Art „Panikattacke“ erlitten.

Die beiden unbekannten Entführer setzten schließlich ihre Fahrt ohne den „Anhalter“ fort.

Der Mann konnte letztendlich an seine Bekannten übergeben werden.

PM/MF

 

 

Videos aus Stadt und Landkreis Kelheim: