Bad Abbach: Aus Tisch wird Tafel

Die Kunden des „Bad Abbacher Tisches“ werden ab morgen (01.11.) unter dem Dachverband der  „Tafel“  durch die Tafel Regensburg weiter versorgt.

Der Bedarf ist nach wie vor da: Rund 150 Familien mit niedrigem Einkommen nahmen bisher regelmäßig das Angebot des Bad Abbacher Tisches an und versorgten sich dort mit Lebensmitteln. Nachdem diese private Initiative Anfang Oktober dieses Jahres eingestellt wurde, konnten die Kunden nicht mehr versorgt werden und auch die ohnehin schon an der Leistungsgrenze arbeitende benachbarte Regensburger Tafel  war nicht in der Lage, rund 600 Personen mit zu versorgen, ganz abgesehen von der langen Anfahrt.

Christine Gansbühler, die Leiterin der Regensburger Tafel, konnte erfolgreich zwischen Politik, Verwaltung, Kirche und den Ehrenamtlichen vermitteln und gemeinsam wurde ein neuer Ausgabeort gefunden:

  • Ab Dienstag 7.11.2017 wird die Ausgabestelle der Tafel  vorläufig im Pfarrsaal der Katholischen Kirche St. Nikolaus zur Hl. Familie eingerichtet, ein  herzliches Vergelt’s Gott an Pfarrer Anton Dinzinger. 
Mit Elke Kargl konnte eine erfahrene und engagierte Teamleiterin gewonnen werden. Die Ausgabe erfolgt dann jeweils dienstags in der Zeit von 16 – 17:00 Uhr an alle Bedürftigen, die im Gemeindegebiet Bad Abbach wohnen.
  • Und noch ein organisatorischer Hinweis: Wie bei allen Tafeln werden die Kunden registriert, um die Berechtigung zum Lebensmittelbezug festzustellen. Die Bedürftigen müssen Ausweis, Einkommensnachweis, Rentenbescheid, Hartz-4-Bescheid, Wohngeldbescheid, Mietvertrag oder andere Unterlagen mitbringen, aus denen die Einkommensverhältnisse ersichtlich sind.

Um das Team aus Ehrenamtlichen Helfern zu unterstützen, sind weitere ehrenamtliche Kollegen für Ausgabe und als Fahrer immer gerne gesehen, sowohl für  Bad Abbach, als auch für Regensburg.

pm/LS