© Symbolbild / Quelle: Pixabay

B16: Bei Unfall schwer verletzt

Ein 22-jähriger BMW-Fahrer aus Abensberg fuhr auf der B 16  zwischen den Anschlussstellen zwischen den Anschlussstellen Mühlhausen und Abensberg. Dabei fuhr er zunächst auf den Vorausfahrende auffällig nah auf und geriet dann aus ungklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender 29-jähriger Seat-Fahrer aus Langquaid konnte gerade noch ins Bankett ausweichen und einen Zusammenstoß vermeiden.

Der 45-jährige Fahrer eines Klein-Lkw, der hinter dem Seat fuhr, konnte jedoch nicht mehr rechtzeitig reagieren, sodass die beiden Fahrzeuge jeweils mit der linken Seite zusammenprallten. Der Lkw wurde dadurch nach rechts in den Graben geschleudert. Der Seat schleuderte quer zur Fahrbahn weiter und kollidierte schließlich mit der Beifahrerseite gegen einen Pkw Ford, mit dem ein 36-Jähriger aus Abensberg in Richtung Ingolstadt unterwegs war.

Der Unfallverursacher wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und mußte von der Feuerwehr Neustadt/Do. befreit werden. Er wurde schwer verletzt in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert. Der Lkw-Fahrer wurde mittelschwer verletzt in Krankenhaus Kelheim und der Seat-Fahrer wurde mittelschwer ins Krankenhaus Mainburg eingeliefert. Der Ford-Fahrer erlitt Prellungen und musste sich in ambulante Behandlung begeben. An den beteiligten Fahrzeugen entstand nach derzeitigen Schätzungen eine Gesamtschaden von insgesamt ca. 60.000 Euro. Am Bankett und am Fahrbahnbelag im Bereich der Unfallstelle entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Zur Bergung des Verletzten und zur Absicherung der Unfallstelle sowie zur Unterstützung bei der Verkehrsumelitung waren die Feuerwehren Neustadt/Do., Mühlhausen, Biburg und Ulrain. Die B 16 musste bis zur Bergung der Fahrzeuge für ca. zweieinhalb Stunden komplett gesperrt werden.

Hinweis: Der Unfall hat sich zwischen den Anschlussstellen Mühlhausen und Abensberg ereignet, nicht wie ursprünglich angegeben an einer anderen Stelle.

PM/MF