B15-Ausbau: Vollsperrung ab 9. August 2016 aufgehoben

„Nach gut fünf Wochen und drei Tage früher als geplant wird die Vollsperrung der B 15 am Dienstag, den 09.08.2016, nachmittags wieder aufgehoben. Die Firma Rädlinger hat zügig gearbeitet, so dass der Verkehr schon jetzt auf der nun fertiggestellten Baustellenumfahrung fahren kann“, teilt Alexander Bonfig, Bereichsleiter Straßenbau am Staatlichen Bauamt Regensburg, mit.

 

Während der Vollsperrung der B 15 wurden die provisorischen Umfahrungen der Baustelle hergestellt. Ein Abschnitt der künftigen B 15 südlich der Eisenbahnquerung und Teile der neuen Gemeindeverbindungsstraße „Mühlhof/Neuhof“ auch schon gebaut. „Mit dem Ende der Vollsperrung beginnt die dritte und für das Jahr 2016 letzte Bauphase, die im Herbst abgeschlossen wird“, so Kerstin Daller, Projektmanagerin am Staatlichen Bauamt Regensburg.

„In der dritten Bauphase wird der Erdaushub für die Baugrube des neuen Eisenbahnbauwerks seitens des Staatlichen Bauamtes Regensburg fertiggestellt. Die DB Netz AG wird 2017 den in Abhängigkeit von den bahneigenen Planungen erforderlichen Erdaushub in der Bauphase 4 abschließen. Außerdem werden wir 2016 noch die vorhandene Lücke in der provisorischen Anbindung von Neuhof an die B 15 über die neue Gemeindeverbindungsstraße schließen“, erläutert Josef Koller, Bauleiter am Staatlichen Bauamt Regensburg.

Die B 15 wird seit Ende März 2016 auf einer Länge von rund einem Kilometer ausgebaut. Kernstück der Baumaßnahme ist die neue Bahnunterführung, die nächstes Jahr gebaut wird. Bis zur Fertigstellung im Herbst 2018 werden hier rund 8 Millionen Euro investiert. Mit der Baumaßnahme wird die Linienführung der B 15 verbessert, die Einmündungen sicherer gestaltet und ein Geh- und Radweg gebaut.

 

Pressemitteilung/MF