Autobahnausbau zwischen Rosenhof und Nittendorf

Der Ausbau der stark frequentierten Autobahn A3 zwischen den Anschlussstellen Nittendorf und Rosenhof geht weiter voran. Wie die CSU-Landtagsabgeordnete Sylvia Stierstorfer jetzt mitteilte, soll noch in diesem Jahr das Planfeststellungsverfahren für den 6-streifigen Ausbau zwischen dem Kreuz Regensburg und der Anschlussstelle Rosenhof beantragt werden. Das hat der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann in einem Schreiben bestätigt. Der Streckenabschnitt wurde außerdem wieder im Bundesverkehrswegeplan angemeldet. Zusätzlich werde auch der weiterführende Abschnitt zwischen der Anschlussstelle Nittendorf und dem Autobahnkreuz Regensburg für den 6-spurigen Ausbau angemeldet. Die Projektunterlagen wurden bereits im Februar 2014 an den Bund zur Bewertung übermittelt. „Ziel ist es, für die beiden Maßnahmen eine vorrangige Einstufung zu erreichen. Dafür habe ich mich auch persönlich stark gemacht“, so Stierstorfer.

„Die Kapazitätsgrenzen der A 3 zwischen Nittendorf und Rosenhof sind bereits heute zweitweise überschritten. Dauerstaus rund um Regensburg, gerade zu den Stoßzeiten, sind die Folge. Nur eine Verbreiterung der Autobahn auf sechs Streifen kann eine gute Verkehrsqualität dauerhaft sicherstellen. Die Region Regensburg als Zentrum Ostbayerns braucht eine gute Erreichbarkeit über die Fernstraßen. Das ist für die Wirtschaft, den Tourismus, aber auch für die Bürgerinnen und Bürger unserer Heimat enorm wichtig“, so die Abgeordnete.

 

pm