Auto in der Donau: Polizei fahndet nach Fahrer

Das Auto, das vorgestern in Straubing in der Donau gefunden worden war, wurde wohl von einem 36-Jährigen gefahren, der zuvor eine Frau gewürgt haben soll. Ihr gehört auch das Auto. Die Polizei vermutet, dass der polizeibekannte Mann das Auto in der Donau versenkt hat und fahndet jetzt nach ihm.

Franz Xaver S. ist 1,82 m groß, hat eine Glatze und grüne Augen. Er ist im Landkreis Straubing-Bogen wohnhaft. Der Mann ist in der Vergangenheit bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten und wird derzeit von der Staatsanwaltschaft Regensburg wegen gefährlicher Körperverletzung mit Haftbefehl gesucht.

 

Die Polizei schreibt:

„Der 36-Jährige ist derzeit im Landkreis Straubing-Bogen bei einer Verwandten wohnhaft. Als die Verwandte am Mittwoch gegen 11.30 Uhr von der Arbeit nach Hause kam, gerieten die beiden in Streit. Im weiteren Verlauf drängte der 36-Jährige die Verwandte ins Schlafzimmer und würgte sie, sodass sie keine Luft mehr bekam. Anschließend ließ der 36-Jährige von der Frau ab, sperrte sie im Schlafzimmer ein und flüchtete mit dem VW Golf. Wenig später wurde das Fahrzeug in der Donau beim Donauhafen Straubing/Sand gesehen. Das versperrte Fahrzeug wurde gegen 14.30 Uhr aus der Donau geborgen. Vom dem 36-Jährigen fehlt bislang jede Spur. Die Kripo Straubing hat in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg, Zweigstelle Straubing, die Ermittlungen u.a. wegen gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung übernommen. Der Mann ist in der Vergangenheit bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten und wird derzeit von der Staatsanwaltschaft Regensburg wegen gefährlicher Körperverletzung mit Haftbefehl gesucht. Hinweise bitte an die Kripo Straubing unter der Tel.-Nr. 09421/868-0 oder jede andere Polizeidienststelle.“

 

SC