Aus Schlachthof wird Kneitinger – Brauerei kauft Denkmalobjekt

Die Traditionsbrauerei Kneitinger erkannte das Potenzial des ehemaligen Schlachthof-Wirtshauses im Marina Quartier, wo in den nächsten Jahren rund 500 neue Wohneinheiten entstehen werden und sicherte sich Erd- sowie Kellergeschoss der denkmalgeschützten Gaststätte. „Hier wird gerade ein Stadtteil mehr oder weniger neu geschaffen. Da passt es vorzüglich, dass wir als Brauerei bei dieser Entwicklung mit einer traditionellen Stadtteil-Gaststätte mit dabei sind“, freut sich Martin Sperger, Geschäftsführer der Brauerei. „Wenn hier einmal nahezu 1000 Neubewohner leben und das Tagungs- und Veranstaltungszentrum der Stadt seinen Betrieb aufgenommen hat, entsteht unheimliches Potenzial für einen gastronomischen Betrieb. In der „Grünen Mitte“ haben wir dabei die besten Erfahrungen mit dem Kneitinger-Wirtshaus „Hubertushöhe“ gemacht“, das sich zum Glücksfall für alle Bewohner entwickelt hat. Das ist das Muster. Und die Brauerei Kneitinger hat sicher wieder das Gespür für den richtigen Pächter“, sagt Wolfgang Herzog vom Verkäufer LGG (Lösch Grundstücksentwicklungs GmbH), einem Gemeinschafts- unternehmen der Lösch Wohnbau und der Immobilien Zentrum Gruppe.

Fast gleichzeitig mit der Errichtung des Schlachthofes im Jahre 1888 wurde von der Stadt Regensburg auch die „Restauration Schlachthof“ an der Straubinger Straße 35 (heute: Prinz-Ludwig-Str. 1e) erbaut. Die Gaststätte entstand 1888 als dreigeschossiger Walmdachbau, mit Eckrisaliten, Uhrentürmchen, Lisenen- und Gesimsgliederung und wurde um 1910/20 aufgestockt. Die „Gaststätte Alter Schlachthof“ bildet heute als Einzeldenkmal den südlichen Abschluss des ehemaligen Schlachthof- Viertels. Das Gebäude ist dabei quartiersprägend und übernimmt eine zentrale archi- tektonische Funktion im neuen Quartier Marina ein. Für eine nicht genannte Summe gehen Erd- und Kellergeschoss der denkmalgeschützten Immobilie an die Brauerei Kneitinger. Im Erdgeschoss werden nach grundlegender Sanierung und mit voll- kommen neuen Raumstrukturen die Gasträume inklusive Nebenzimmer und Küche untergebracht. Im Keller entstehen neu die Toiletten, Lager und Kühlhäuser nach modernem Standard. Die Eröffnung wird voraussichtlich Ende 2015 sein.

Mehr dazu gibt es auch morgen in unserer Wirtschaftssendung.