Asylpolitik: Neues Protestzelt in Regensburg

Ab Sonntag gibt ein neues Protestzelt am Neupfarrplatz in Regensburg. Die Flüchtlingsorganisation „Refugee Tent Action“ organisiert das Zelt und möchte damit Asylsuchende über ihre Rechte informieren und sensibilisieren. Auch soll das Protestzelt und die parallelen Aktionen auf die „Non-Citizen Demonstration“ am 22. Juni in München hinweisen. Vor dem Protestzelt in Regensburg hatte es schon ähnliche Aktionen in ganz Bayern gegeben. So hat „Refugee Tent Action“ schon in München, Augsburg, Würzburg, Aschaffenburg, Schweinfurt und Nürnberg Protestzelte aufgebaut. Die Aktion diene dazu, „die Möglichkeit zu bekommen, mit allen anderen Non-Citizens (Asylbewerber) Ideen auszutauschen, zu diskutieren und Kontakte zu knüpfen, besuchen wir nun alle Lager in der Oberpfalz. Wir wollen den Aufruf zum Protest verbreiten und die Non-Citizens zu Treffen auf die Straße einladen – dieses Mal am Regensburger Neupfarrplatz – um die Kämpfe des letzten Jahres zu analysieren und die praktischen Methoden des zukünftigen Widerstands zu planen. Das Protestzelt in Regensburg wird dabei die letzte Etappe vor der Demonstration in München sein“, so die Organisation in einer Pressemitteilung.

JE