Asylbewerber zusammengeschlagen: Trio vor Gericht

Drei Männer sollen einen 18 Jahre alten Asylbewerber in einem Zug in Niederbayern brutal zusammengeschlagen haben. Wegen versuchten Totschlags muss sich das Trio von Mittwoch (09.00 Uhr) an vor dem Landgericht Regensburg verantworten. Laut Anklage hatten die drei 18 bis 25 Jahre alten Männer wenige Tage vor Weihnachten den jungen Mann aus Mali in Niederlindhart (Landkreis Straubing) attackiert, als dieser den Regionalzug verlassen wollte.

Die Täter zogen ihm die Jacke über den Kopf und schlugen und traten auf den 18-Jährigen ein. Einer der Angreifer soll auch mit einem spitzen Nothammer auf den Kopf des afrikanischen Asylbewerbers eingeschlagen haben. Anschließend sollen sie ihr blutendes Opfer zurückgelassen haben. Der 18-Jährige erlitt mehrere Platzwunden und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Für den Prozess sind insgesamt fünf Verhandlungstage angesetzt. Ein Urteil wird Ende Oktober erwartet.

dpa