© Reinhard Kellner

Aschermittwoch: Über 200 Menschen im Leeren Beutel

Über 200 Besucher sind zum diesjährigen bildungs- und sozialpolitischen Aschermittwoch mit Prof. Dr. Christoph Butterwegge gekommen: Der Armutsforscher und Politikwisschenschaftler Butterwegge erklärte in seinem Vortrag Entstehen und Realität von Armut in Deutschland und gab Hinweise, wie die drohende Spaltung unserer Gesellschaft überwunden werden kann. Einige Thesen dazu waren, dass „politische Macht aus dem Vermögen von Firmen erwächst und Umverteilung nur über eine andere Steuerpolitik möglich ist“. In der Diskussion ging es um Fragen der Bildung und das Thema „bedingungsloses Grundeinkommen“, dem der Referent ablehnend gegenübersteht.

pm/LS