Arnschwang: Unfall im Schneetreiben

Die Polizei in Furth in Wald berichtet von einem Unfall auf der Abfahrt der B20 bei Arnschwang. Im dichten Schneetreiben wollte ein Autofahrer von der Bundesstraße abfahren und nach links weiterfahren. Dabei übersah er ein weiteres Auto, das eigentlich Vorfahrt hatte. Es kam zum Zusammenstoß. Ein Autofahrer erlitt dabei leichte Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Durch den Unfall entstand an beiden Autos wirtschaftlicher Totalschaden. 

Die Polizeimeldung

An der Abfahrt B 20 – Arnschwang ereignete sich am Dienstagmorgen ein Unfall im dichten Schneetreiben. Ein 43-jähriger Skodafahrer fuhr von der B 20 ab und wollte anschließend nach links in Richtung Ränkam weiterfahren. Hier übersah er einen aus Richtung Ränkam kommenden und bevorrechtigten Audi. Die Fahrzeuge stießen frontal zusammen, drehten sich und kamen im Einmündungsbereich zum Stehen. Der 27-jährige Audifahrer wurde durch den Unfall leicht verletzt und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Cham verbracht werden. Der Skodafahrer blieb augenscheinlich unverletzt, wurde aber aufgrund des heftigen Aufpralls ebenfalls ins KH Cham eingeliefert.

Da keines der Unfallfahrzeuge mehr fahrbereit war, musste die Kreisstraße CHA 5 bis zur Abschleppung der Pkws gesperrt werden, hierbei wurde die Verkehrsregelung durch die FW Arnschwang übernommen. An beiden Pkws entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden, die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 18.000 Euro.

Polizeibericht/MF