Arbeitslosenzahl in Bayern sinkt weiter – Ostbayern profitiert leicht von der Arbeitsmarktlage

Der Frühjahrsaufschwung auf dem Arbeitsmarkt ist im Mai ungewöhnlich schwach geblieben. Die Zahl der Arbeitslosen im Freistaat ging im Vergleich zum April um 3,7 Prozent auf 255 100 zurück, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch in Nürnberg mitteilte. Auch in Ostbayern verbessern sich die Arbeitsmarktzahlen nur leicht.

Am besten im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Arbeitsmarkt in der Stadt Regensburg entwickelt. Hier sind insgesamt 5,4 Prozent weniger Menschen Arbeitslos als noch im Mai 2013. In der Stadt Straubing dagegen sind die Arbeitslosenzahlen im Vergleich zu 2013 sogar um 7,6 Prozent gestiegen. Auch in Kelheim steigt die Quote leicht um 0,9 Prozent.

Dass die Wirtschaft noch stark Saisonabhängig ist, zeigt sich vor allem in Cham und Straubing-Bogen: Hier sind die Arbeitslosenzahlen im Vergleich zum Vorjahr nur mäßig gesunken, im Vergleich zum April jedoch um ganze 15 beziehungsweise 10 Prozent.

 

Alle Zahlen im Überblick:

  absolut Prozent d April d 2013
Regensburg Stadt 3.409 4,3% -1,7% -5,4%
Regensburg Land 2.481 2,3% -3,9% -2,3%
Kelheim 1.639 2,5% +0,9%
Cham 1.928 2,8% -15,0% -3,6%
Straubing 1.383 5,6% +1,9% +7,6%
Straubing Bogen 1.267 2,3% -10,0% -1,3%