Arbeitslosenzahl in Bayern sinkt auf knapp 242 000

Die Zahl der Arbeitslosen in Bayern ist im Oktober auf 241 988 gesunken. Auch in Ostbayern sinken die Arbeitslosenzahlen zum Teil erheblich. Im ganzen Freistaat bedeutet das einen Rückgang um 6,5 Prozent. Die Arbeitslosenquote ging auf 3,4 Prozent zurück, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Nürnberg mitteilte.

In Ostbayern ist besonders im Landkreis Cham (-10,1%), aber auch in den Landkreisen Regensburg (-8,7%) und Kelheim (-8,2%), die Arbeitslosenquote gegenüber dem Vorjahr signifikant gesunken. Auch in den anderen ostbayerischen Gebieten sinken die Zahlen, wenn auch teilweise nur leicht.

„Der Rückgang der Arbeitslosigkeit ist saisonüblich. Allerdings verzeichnen wir den stärksten Rückgang von einem September auf einen Oktober seit fünf Jahren“, sagte der Vize-Geschäftsleiter der Regionaldirektion, Klaus Beier. Von der guten Arbeitsmarktlage konnten insbesondere junge Menschen unter 25 Jahren profitieren. Der Grund: Der Schulstart fiel heuer in den Berichtszeitraum Oktober. Außerdem begannen die Semester an den Hochschulen.

Arbeitslose Quote Δ September Δ 2013
Stadt Straubing 1.221 5,0% -10,8% -1,4%
Landkreis Straubing-Bogen 1.249 2,3% -7,2% -1,7%
Landkreis Cham 1.580 2,3% -11,9% -10,1%
Stadt Regensburg 3.243 4,1% -8,0% -5,9%
Landkreis Regensburg 2.234 2,1% -10,4% -8,7%
Landkreis Kelheim 1.462 2,2% -13,7% -8,2%

 

Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, sagte: „Mit der Herbstbelebung ist die Zahl der arbeitslosen Menschen im Oktober deutlich gesunken. Die aktuellen wirtschaftlichen Unsicherheiten zeigen sich auf dem Arbeitsmarkt nicht.“

Besonders hoch fällt die Herbstbelebung in Ostbayern gleich in vier Landkreisen aus, in denen im Vergleich zum Vormonat die Arbeitslosenzahlen über -10 Prozent gesunken sind.