Arbeitslosenquote in Ostbayern leicht gestiegen

In den neuesten Arbeitsmarktstatistiken sinkt die Zahl der Erwerbslosen im Freistaat leicht um 0,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. In Regensburg, Cham und Straubing steigt die Zahl hingegen leicht, liegt aber weiter auf niedrigem Niveau. Im Landkreis Kelheim bleibt die Quote im Landestrend und sinkt leicht.

In Regensburg ist die Erwerbslosenquote im September Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,5 Punkte auf 4,8 Prozent angestiegen. Damit waren 3.695 Menschen in der Stadt ohne Arbeit. Im Landkreis ist die Beschäftigungsquote mit 2,5 Prozent besser, aber auch hier ist ein Anstieg um 0,4 Punkte erkennbar.

Auch im Landkreis Straubing-Bogen sind 2,5 Prozent der Menschen arbeitslos, was einen leichten Anstieg um 0,1 Prozentpunkt bedeutet. Ähnlich sehen die Zahlen im Landkreis Cham aus, wo 2,7 Prozent Arbeitslose einen leichten Anstieg um 0,3 Punkte ausmachen. Das sind insgesamt fast 2000 Menschen, die im Landkreis Cham keiner Erwerbstätigkeit nachgehen. Schlusslicht in der Region ist die Stadt Straubing: 5,4 Prozent beträgt die Quote in der Stadt; das ist immerhin einen ganzen Prozentpunkt höher als im Vorjahr.

Im Landkreis Kelheim hingegen haben sich die Arbeitsmarktzahlen leicht positiv verändert, wie auch im Durchschnitt des Freistaates. Hier hatten im September etwa 1.600 Menschen keine Arbeit. In Prozentzahlen sind das gute 2,5 Prozent und ein leichter Rückgang der Quote um 0,1 Punkt.

 

SC

Quelle Bild: Informationsangebot der Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BA)