Anton Thanner: 35 Hinweise nach Aktenzeichen-Sendung

35 Hinweise gingen im Zusammenhang mit der Öffentlichkeitsfahndung und insbesondere dem Beitrag in der Sendung „Aktenzeichen XY… ungelöst“ bei den Ermittlern der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg bzw. dem Aufnahmestudio ein.

Bereits vor der Sendung meldeten sich aufgrund der Presseveröffentlichung zur Sendung einige Hinweisgeber bei Kripo und Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberpfalz.

Das weitaus größte Hinweisaufkommen war dann während und nach der Sendung im ZDF selbst. Die 31 Hinweise kamen aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus der Schweiz. Es gab keinerlei Hinweise aus dem angrenzenden Tschechien. Mehrere Anrufer glaubten in dem Vermissten einen sogenannten Waldmenschen wiederzuerkennen, der im Bereich Oberfranken beziehungsweise der nördlichen Oberpfalz unterwegs sei und dort wiederholt Gartenhäuser oder abgelegene Hütten aufbricht.

Andere Mitteiler wollen den vermissten Anton Thanner im Großraum Frankfurt/Main, München, Oberbayern, Bonn beziehungsweise Baden-Württemberg, zumeist im Obdachlosenmilieu gesehen haben.

Nun gilt es für die Ermittler die eingegangenen Spuren sukzessive abzuarbeiten. Die oft zitierte „heiße Spur“ findet sich nach der ersten, noch in den Nachtstunden getroffenen Bewertung nicht darunter. Unabhängig davon bedanken sich die Ermittler für das Interesse und die eingegangenen Hinweise.

 

pm