© pixabay.com/Hermann Lizenz: CC0 Public Domain

Anklage: Regensburger Gefangene wollten Identität tauschen

Was wären wir nur alle ohne unsere Mama? Sie ist eine – wenn nicht sogar die wichtigste – Bezugsperson und hilft in allen wichtigen Belangen im Leben. In Regensburg ist einem Gefangenen der Besuch der eigenen Mama allerdings zum Verhängnis geworden:

Er wurde am 09.03.2017 zur Verbüßung einer 6-jährigen Freiheitsstrafe in die JVA Regensburg eingeliefert. Vier Tage lang war er mit einem weiteren Mitgefangenen gemeinschaftlich in einem Haftraum der Zugangsabteilung untergebracht. Keiner der beiden hat bei der Einlieferung einen Ausweis mit sich geführt. – Scheinbar ein Glücksfall für die beiden Gefangenen, denn der Angeschuldigte hat dem Mitgefangenen daraufhin vorgeschlagen, Identitäten zu tauschen. Gleichzeitig wollte er die Geldstrafe des Mitgefangenen bezahlen, damit er selbst entlassen werden könne.

Der Mitgefangene, der lediglich eine 60-tätige Ersatzfreiheitsstrafe zu verbüßen hatte, war mit dem höchst dubiosen und ungleichmäßigen Deal einverstanden und so haben die beiden bei der erkennungsdienstlichen Behandlung den Namen und das Geburtsdatum des jeweils anderen angegeben. Unter dem Namen des jeweils anderen haben sie dann auch im Zuge der ED-Behandlung die Fotos des jeweils anderen anfertigen lassen.

Mit Antragsschein vom 13.03.2017 hat der Angeschuldigte schließlich die Genehmigung zur Zahlung der Ersatzfreiheitsstrafe des Mitgefangenen in Höhe von 600 Euro gestellt, um den Weitervollzug der angeordneten Ersatzfreiheitsstrafe abzuwenden.

Vielleicht wäre er mit seinem falschen Spiel sogar durchgekommen – wäre nicht seine Mutter zu Besuch in die JVA angekommen. Diese war etwas verwundert und war mit der Zahlung der Geldstrafe nicht einverstanden. Schließlich wurde auch noch die Identitätstäuschung durch Sicherheitsbeamte der JVA aufgedeckt.

Der Angeschuldigte wird jetzt beschuldigt, den Mithäftling zu einer versuchten Gefangenenbefreiung bestimmt zu haben und muss sich deshalb ab heute vor der Staatsanwaltschaft Regensburg verantworten.

Amtsgericht Regensburg / NS