© EV Regensburg

Alle Infos zu den anstehenden Playoffs des EVR

Ab 10.00 Uhr werden online (www.reservix.de) sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen die Tickets wie gewohnt buchbar sein. Der EV Regensburg bittet von Reservierungsanfragen Abstand zu nehmen, da in den Playoffs nicht der notwendige Vorlauf eingehalten werden kann. Es gibt außerdem keine spezielle Playoff-Dauerkarte, da hier den Club mehrere Anfragen erreichten. Die ab Weihnachten angepassten Preise bleiben hierbei konstant.
Ab dem Auftaktspiel am 10. März gegen den ERC Sonthofen erhöht der EV Regensburg auch seine Ein-trittspreise. Die Tickets werden in jeder Kategorie um 2 € teurer. Somit kostet z.B. eine Sitzplatzkarte in der Kategorie I Erwachsen statt 21 € nun 23 €. Die Verantwortlichen rechtfertigen das wie auch schon in der abgelaufenen Spielzeit mit der gestiegenen Attraktivität der Spiele und dem damit verbundenen hö-heren Aufwand. Alle weiteren neu gestalteten Preise sind aufgeschlüsselt auf der Homepage www.evregensburg1962.de zu finden.
Es gibt außerdem eine Preiserhöhung beim Livestream-Angebot des EVR. Ab sofort gibt es einen Playoff-Zuschlag in Höhe von 1 €, sodass die Buchung pro Spiel auf 5,50 € angepasst wurde. Auch der EV Landshut zieht bei dieser Aktion mit.
Generell gilt in den Playoffs für den Vorverkauf der Tageskarten folgende Regelung: Alle zusätzlichen Spiele in den Serien werden jeweils am Folgetag des vorangegangen Spiels freigeschalten. Die Startzeit hierbei wird immer online und bei allen Vorverkaufsstellen um 10:00 Uhr sein.

Außerdem möchte der EV Regensburg darauf hinweisen, dass sämtliche Gutscheine (wie z.B. 2:1-Gutscheine oder AOK-Gutscheine) und Freikarten in den Playoffs ihre Gültigkeit verlieren. Da nicht garan-tiert werden kann, dass die Abendkassen überhaupt öffnen, ist das die logische Konsequenz.
Des Weiteren gewährt der Club Einblick in die Termine und den Modus. Insgesamt sind vier Runden zu absolvieren, um am Ende den Aufstieg und die Meisterschaft zu verwirklichen. Gespielt wird pro Runde im System “best of five“, das bedeutet, dass drei Siege zum Weiterkommen benötigt werden. In der ersten Runde duelliert sich der EV Regensburg noch ligenintern, ehe es schon ab Runde zwei gegen einen Gegner aus der Oberliga Nord geht. Somit wird also ziemlich früh verzahnt und ob der EV Regensburg als Dritter im Süden in der deutschlandweiten Verzahnung Heimrecht genießen würde, zeigt sich nach Beendigung der ersten Runden.