Alkoholisiert auf Pkw aufgefahren und in Kreuzung geschoben

Am Mittwoch kam es gegen 10:30 Uhr in der Straubinger Straße zu einem ungewöhnlichen Auffahrunfall.

Eine 57-jährige Mercedesfahrerin befuhr die Staubinger Straße stadteinwärts und brachte ihr Fahrzeug an der Kreuzung zur Preßburger Straße bei Rotlicht zum Stillstand. Der 50-jährige Fahrer eines Smart, der in gleicher Richtung unterwegs war, fuhr aus zunächst unbekannter Ursache auf den Mercedes auf und schob diesen in den Kreuzungsbereich. Nach Zeugenangaben fuhr er hierbei zwar nicht mit hoher Geschwindigkeit auf, blieb jedoch nach dem Anstoß auf dem Gaspedal und schob so das Fahrzeug ca. zwei Fahrzeuglängen in die Kreuzung hinein.

Die vermeintliche Ursache für den Fahrfehler konnte im Anschluss schnell herausgefunden werden. Ein Alkoholtest beim Unfallverursacher erbrachte einen Wert über 1,6 Promille.

Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Der Querverkehr auf der Kreuzung wurde nicht gefährdet. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden im niedrigen vierstelligen Bereich.

Der Führerschein des Smart-Fahrers wurde sichergestellt. Er selbst musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

 

PM