Aktion „Ostbayern sieht Schwarz.“ – Aiwanger zu Besuch in Cham

Eine regionale Initiative fordert Perspektiven für Familien und Unternehmen. Dahinter stehen Unternehmen aus Ostbayern, die eine Mitmachplattform für Menschen aus der Region ins Leben gerufen haben. Aufgrund der Grenzlage zu Tschechien sei die Region Ostbayern wie keine andere Region in Deutschland von hohen Inzidenzen betroffen. Heute hat sich Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger selbst ein Bild von der Lange in Cham gemacht. 

Dort hat sich Hubert Aiwanger unter anderem mit Caroline Frey vom gleichnamigen Modehaus getroffen. Vor zwei Wochen haben Unternehmer aus Ostbayern einen Brandbrief an die Bayerisches Staatsregierung geschrieben. Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger wollte sich auch dazu äußern. Die Initiatoren haben zudem dazu aufgerufen bei der Aktionstag „Schwarzer Freitag“ mitzumachen. Dabei sollten Restauranttische oder andere Gegenstände schwarz zu verhüllen und ein Foto davon zu machen. Dieses sollte dann unter dem #ostbayernsiehtschwarz. in den Sozialen Medien zu posten.

Hier unser Beitrag dazu