Abmahn-Anwalt verliert Zulassung

Der Regensburger Anwalt Thomas Urmann, der Ende 2013 massenhaft Abmahn-Post an die Nutzer der Pornoseite Redtube verschickt hat, hat mittlerweile seine Zulassung als Rechtsanwalt verloren. Medienberichten zufolge habe ihm die zuständige Anwaltskammer Nürnberg die Zulassung jedoch keineswegs entzogen, vielmehr habe er sie freiwillig zurückgegeben. Nachdem er als Angeklagter in einem Strafverfahren beteiligt gewesen sei, könne er seiner Meinung nach nicht mehr als Organ der Rechtspflege auftreten. Urmann hatte in den vergangenen Jahren für viele Schlagzeilen gesorgt. Im August dieses Jahres ist er beispielsweise als ehemaliger Geschäftsführer einer Wurstwarenfabrik wegen Insolvenzverschleppung und Sozialkassenbetrugs von einem Schöffengericht in Augsburg zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt worden.