Abensberg: K.O.-Tropfen im Getränk?

Die Polizei in Kelheim berichtet von einem Fall in Abensberg: Dort sind einer jungen Frau am Samstag (22.6.) offenbar K.O. Tropfen ins Getränk gegeben worden. Die Frau hatte sich laut Polizeibericht mit einer Internetbekanntschaft in einer Bar getroffen, dort aber nur eine Weinschorle getrunken. Trotzdem hatte sie später Erinnerungslücken und war teilweise kaum ansprechbar. Die junge Frau wurde in die Goldbergklinik nach Kelheim gebracht.

Der Polizeibericht:

Am 22.06.2019 um 22:00 Uhr traf sich eine junge Frau aus dem Landkreis Kelheim mit einem jungen Mann, den sie über das Internet kennengelernt hat in Abensberg in einer Bar. Die junge Frau trank dort laut eigenen Angaben im Laufe des Abends nur eine Weinschorle. Im Laufe des Abends ging es der jungen Frau immer schlechter. Teilweise hat sie auch Erinnerungslücken. Eine Bekannte der jungen Dame hat schließlich den Rettungsdienst verständigt. Mit diesem wurde die Frau mit Verdacht auf eine K.O.-Tropfen-Intoxikation in die Goldbergklinik nach Kelheim transportiert. Die junge Frau, welche nur geringfügig alkoholisiert war, war teilweise kaum ansprechbar und sackte immer wieder zusammen. Weitere Ermittlungen und Maßnahmen wurden durch die Polizei Kelheim vor Ort aufgenommen bzw. veranlasst.

Polizeibericht/MF