A93: Sperrung der Tunnel Pfaffenstein und Prüfening in Regensburg

Zum Abschluss der sicherheitstechnischen Nachrüstungen in den Tunneln Pfaffenstein und Prüfening müssen umfangreiche Inbetriebnahmetests durchgeführt werden. Dazu müssen die Tunnel jeweils für eine Nacht gesperrt werden.

In der Nacht vom 7.8.2017 gegen 22:00 Uhr bis 8.8.2017 gegen 5:00 Uhr wird die Autobahn A 93 für einen Inbetriebnahmetest im Tunnel Pfaffenstein zwischen den Anschlussstellen Regensburg-Nord und Regensburg-Pfaffenstein in beiden Fahrtrichtungen für den öffentlichen Verkehr gesperrt.

 

In der Nacht vom 8.8.2017 gegen 22:00 Uhr bis 9.8.2017 gegen 5:00 Uhr wird die Autobahn A 93 für einen Inbetriebnahmetest im Tunnel Prüfening zwischen den Anschlussstellen Regensburg-West und Regensburg-Prüfening in beiden Fahrtrichtungen für den öffentlichen Verkehr gesperrt.

 

Die verkehrstechnische Nachrüstungen der Tunnel Pfaffenstein und Prüfening werden bis Ende 2017 abgeschlossen. Die Tunnel entsprechen dann dem aktuellen sicherheitstechnischen Standard. Die nachgerüsteten Tunnelanlagen müssen nun vor Freigabe für den Verkehr einem sorgfältigen Inbetriebnahmetest unterworfen werden. Danach folgt eine mehrwöchige Testphase unter Verkehr ohne Sperrungen.
Da z.B. auch das Zufahren von Schranken im Brandfall getestet wird, können die Tests aus Sicherheitsgründen nicht unter Verkehr durchgeführt werden. Es ist deshalb erforderlich die Tunnel und die Streckenabschnitte im Tunnelvorfeld für den öffentlichen Verkehr voll zu sperren.

 

Zur Reduzierung der Belastung für die Verkehrsteilnehmer wurden bereits bisher die wesentlichen Bauarbeiten in die verkehrsarme Zeit in der Nacht erbracht. Die Tests werden deshalb auch in die Nachtstunden verlegt. Die Sperrung wird auch genutzt, um die turnusmäßigen Wartungs- und Inspektionsarbeiten durchzuführen.
Die Umleitungsstrecken und die betroffenen Anschlussstellen sind während der Nachtstunden geringer belastet, sodass größere Verkehrsbehinderungen nicht zu erwarten sind. Die Stadt Regensburg unterstützt die Maßnahmen mit einer optimierten Ampelschaltung auf der Umleitungsstrecke. Dennoch kommt es wegen der längeren Wegstrecken auf der Umleitungstrecke zu längeren Fahrzeiten. Planen Sie deswegen etwas längere Fahrzeiten mit ein.
Für Fragen wenden Sie sich bitte an den Pressesprecher der Autobahndirektion Südbayern, Herrn Josef Seebacher, unter der Telefonnummer 089/54552-3308.

 

 

 

 

pm/MB