A93 bei Weiden: Statt erlaubten 120 km/h mit 231 unterwegs

Die Verkehrspolizeiinspektion in Weiden berichtet von einem Raser, der am Samstag bei erlaubten 120 km/h  mit ganzen 231 Kilometern pro Stunde unterwegs war. Gemessen wurde der Mann, der einen Audi mit über 600 PS gefahren hat, auf der A93 bei Weiden.

Die Mitteilung der Polizei:

Am Samstag, den 23. März 2019, führte die Technische Verkehrsüberwachung der Verkehrspolizeiinspektion Weiden i. d. OPf. auf der Bundesautobahn A 93 bei Weiden in Fahrtrichtung Süden eine mobile Geschwindigkeitsmessung durch.

Um 12:31 Uhr wurde ein hochmotorisierter Pkw Audi QUATTRO RS 7 (ca. 605 PS) bei erlaubten 120 km/h mit einer Geschwindigkeit von 231 km/h gemessen.

Der 62-jährige Fahrer aus Ostdeutschland konnte schließlich im Rahmen einer Fahndungsmaßnahme auf der A 93, bei Regensburg durch eine Verkehrsstreife angehalten und kontrolliert werden.

Der Fahrer muss nun mit einer Geldbuße in Höhe von 1200,- € rechnen, sowie seinen Führerschein für drei Monate abgeben. Zudem werden zwei Punkte im Fahreignungsregister eingetragen.

Im gemessenen Geschwindigkeitsbereich von deutlich über 230 km/h ist es vor allem wegen der  hohen Differenzgeschwindigkeit nur schwer möglich auf Verkehrssituationen, wie  z. B. Überholvorgänge und Spurwechsel anderer Verkehrsteilnehmer, rechtzeitig und angemessen zu reagieren bzw. von anderen Verkehrsteilnehmern rechtzeitig wahrgenommen zu werden. Der rücksichtslose Raser bringt damit nicht nur sich selbst in Gefahr, sondern gefährdet auch die Gesundheit anderer Verkehrsteilnehmer.

Polizeimeldung