© Feuerwehr Elsendorf

A93 bei Elsendorf: Mann stirbt bei Verkehrsunfall – Autofahrerin schwer verletzt

Am Donnerstagabend glich die A93 bei Elsendorf einem Trümmerfeld: Insgesamt waren fünf Autos in einen Unfall verwickelt. Ein Kleintransporter mit Anhänger war quer auf der Fahrbahn liegen geblieben, der Fahrer war neben seinem Fahrzeug auf der Straße. Eine Autofahrerin ist in das Gespann gefahren. Dabei wurde der Fahrer des Kleintransporters so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus gestorben ist. Die Autofahrerin wurde schwer verletzt in ihrem Auto eingeklemmt. Ein weiteres Auto mit zwei Innsassen ist ebenfalls auf die liegen gebliebenen Fahrzeuge aufgefahren. Die Personen wurden aber nur leicht verletzt. Zwei weitere Autos sind von umherfliegenden Autoteilen getroffen worden, einer davon war sogar auf der Gegenfahrbahn. Die Autobahn war fast die ganze Nacht gesperrt. 

 

Die Meldung der PI Mainburg:

 Am 07.01.2021, ca. gegen 18:45 Uhr, kam ein 71-jähriger aus dem Landkreis Kelheim mit seinem Kleintransporter mit Anhänger aus bislang unbekannter Ursache ins Schleudern, touchierte mehrmals die Schutzplanke und blieb quer zur Fahrtrichtung liegen. Ein nachfolgendes Fahrzeug, gelenkt von einer 54-jährigen aus dem Landkreis Regensburg, fuhr daraufhin, vermutlich ungebremst, in die Beifahrerseite des Kleintransporters. Unglücklicherweise stand der 71-jährige noch an seinem Fahrzeug und wurde von diesem getroffen. Durch den Aufprall wurde er so schwer verletzt, dass er nach intensivmedizinischer Behandlung im Krankenaus verstarb. Sein Beifahrer konnte sich noch rechtzeitig vom Fahrzeug entfernen.

Die 54-Jährige aus dem Landkreis Regensburg wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Sie wurde im Anschluss schwer verletzt mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Lebensgefahr besteht derzeit nicht.

Im weiteren Verlauf fuhr ein weiterer Pkw in die Unfallstelle und touchierte die liegen gebliebenen Fahrzeuge. Dieser Pkw war mit zwei Personen aus Schwandorf besetzt, wobei nur die 59-jährige Beifahrerin leicht verletzt wurde.

Schlussendlich wurden noch zwei weitere Fahrzeuge von umherfliegenden Fahrzeugteilen getroffen. Einer der Geschädigten war auf der Gegenfahrbahn unterwegs.

Durch die Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter zur Klärung des Sachverhalts hinzugezogen. Es wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

Die Autobahn war in Fahrtrichtung Regensburg bis zum 08.01.2021, 04:00 Uhr voll gesperrt. Zeitweise musste auch die Gegenspur in Richtung München gesperrt werden.

 

© Feuerwehr Elsendorf
© Feuerwehr Elsendorf
© Feuerwehr Elsendorf