A93: Audifahrer überholt riskant und verursacht Unfall – Zeugen gesucht

Die Verkehrspolizei Regensburg sucht nach einem Unfall am Samstag (19.12.) nach Zeugen. Gegen 16 Uhr hatte auf der A93 ein Audi-Fahrer mehrere Verkehrsteilnehmer so riskant überholt, dass in der Folge ein Unfall passierte. Ein 38-Jähriger überschlug sich mit seinem Fahrzeug und wurde schwer verletzt. Die Polizei sucht jetzt den flüchtigen Fahrer. Über diesen ist nur bekannt, dass er einen schwarzen, sportlichen Audi mit einem deutschen Kennzeichen fuhr. Eventuell kommen die Teilkennzeichen BUL- oder LB- in Frage.

Die Polizeimeldung

Ein bisher unbekannter Fahrer eines schwarzen sportlichen Audi überholte am 19.12.2020 gg. 16.05 Uhr, auf der BAB-A 93 in Fahrtrichtung Hof, unmittelbar nach der Einfahrt der AS Bad Abbach, zwei Pkw und schnitt dann den vorderen Pkw eines 42-jährigen Audifahrers so erheblich, dass dieser stark abbremsen und ausweichen musste. Der dahinter fahrende 38-jährige Fiatfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren, kam ins Schleudern, rutschte nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrmals und kam in einem Feld zum Liegen.

Der unbekannte schwarze Audi überholte im Anschluss einen weiteren Pkw und schnitt diesen ebenfalls, dass dieser bremsen und ausweichen musste, jedoch kam es hierbei zu keinem Unfall. Danach setzte der Audi seine Fahrt mit hoher Geschwindigkeit fort und flüchtete. Der Fahrer des stark beschädigten Fiat wurde bei dem Unfall schwerer verletzt in ein Krankenhaus verbracht, zudem wurde bei ihm festgestellt, dass er mit Haftbefehl gesucht wurde. Sein Fahrzeug musste total beschädigt abgeschleppt werden, dadurch musste der rechte Fahrstreifen für ca. 2 Stunden gesperrt werden. Der Schaden an dem Fiat, am Wildschutzzaun und der Flurschaden beläuft sich auf ca. 3000.- Euro. Die Feuerwehr Bad Abbach und die Autobahnmeisterei Pentling sicherten die Unfallstelle ab und säuberten diese von herumliegenden Fahrzeugteilen. Über den flüchtigen Audi ist nur bekannt, dass dieser ein deutsches Kennzeichen hatte, evtl. Teilkennzeichen BUL- oder LB-, dies ist aber nicht absolut gesichert.

Polizeimeldung/MF