A3: Schwerer Unfall an Stauende

Am 08.02.2016, gegen 20:15 Uhr fuhr ein 35-Jähriger mit einem Pkw auf der Autobahn A3 in Richtung Passau. Zwischen den Anschlussstellen Laaber und Nittendorf kam er wegen einem Reifenplatzer ins Schleudern, prallte gegen die Mittelschutzplanke. Der linke Fahrstreifen war anschließend blockiert. Die Absicherung der Unfallstelle erfolgte durch die Freiwilligen Feuerwehren Nittendorf und Undorf. Der Verkehr konnte über den rechten Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Trotzdem bildete sich ein Rückstau.

Am Ende des Staus ereignete sich gegen 20:50 Uhr ein folgenschwerer Auffahrunfall. Ein 48-Jähriger fuhr mit seinem Auto in gleicher Fahrtrichtung und bemerkte anscheinend zu spät dass sich vor ihm ein Stau gebildet hat. Er fuhr auf den vor ihm befindlichen und bereits stehenden LKW auf. Der 48-Jährige wurde schwer verletzt und vom Rettungsdienst in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert.

Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 23.000 €. Die Polizei bittet in Zusammenhang mit diesen Verkehrsunfällen Zeugen, die den Vorfall  beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg, Tel.  0941/5062922 in Verbindung zu setzen.

PM/MF