A3: Mit Teer beladener Lastwagen stürzt um – erhebliche Behinderungen

Ein umgestürzter Lastwagen hat auf der A3 am Dienstag für erhebliche Verkehrsbehinderungen gesorgt. Das Fahrzeug hatte frischen Teer geladen. Zwischen den Anschlussstellen Parsberg und Beratzhausen hatte das Gefährt dann einen Reifenplatzer – in der Folge musste die Autobahn in beiden Fahrrichtungen für rund 45 Minuten gesperrt werden.

 

Der Polizeibericht (4.9.)

Der 42jährige Fahrer war heute, 04.09.2018, gegen 14.45 Uhr, mit seinem Lkw und geladenen 17 Tonnen frischen Teer in einem speziellen Behälter auf der BAB A 3 zwischen den Anschlussstellen Parsberg und Beratzhausen in Fahrtrichtung Regensburg unterwegs. Durch einen Reifenplatzer kurz nach dem Parkplatz Hüttberg an der Vorderachse geriet das Gefährt in das Erdreich der Mittelschutzplanke und stürzte um. Durch den Aufprall wurde der Deckel des Asphaltbehälter beschädigt und ein Teil des transportierten frischen Teers  verteilte sich auf die beiden Fahrspuren in Fahrtrichtung Nürnberg.

Der Fahrer des Lkw wurde eingeklemmt und nach Befreiung durch die Feuerwehr mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Zur Durchführung der Erstmaßnahmen musste die BAB A 3 in diesem Bereich zunächst in beiden Fahrtrichtungen für 45 Minuten komplett gesperrt werden. Im Anschluss konnte der Verkehr in beiden Richtungen über die Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden; trotzdem kam es bis zur Komplettfreigabe zu erheblichen Rückstauungen.

Die Bergung des umgestürzten Lkw und Säuberung der Fahrbahn unter Einsatz eines Baggers und eines Muldenkippers dauerte bis gegen 19.45 Uhr an.

Der Schaden am Lkw beträgt nach ersten Schätzungen ca. 70 000 Euro, der Schaden an der Mittelschutzplanke beläuft sich auf etwa 10 000 Euro.

Die polizeiliche Unfallaufnahme erfolgte durch die APS Parsberg. Vor Ort waren die Feuerwehren aus Parsberg, Pfraundorf und Beratzhausen sowie die ABM Pollenried eingesetzt.

PM/MF