A3: Mit gestohlenem Auto Unfall verursacht und zu Fuß geflohen

Das hatte sich der Autodieb wohl ganz anders vorgestellt: Mit einem erst wenige Stunden zuvor gestohlenen Fahrzeug hat ein 38-Jähriger am Mittwoch (8.5.) auf der A3 bei Kirchroth einen Unfall verursacht. Ob er sich vielleicht zuerst an die Handhabung des geklauten Mercedes gewöhnen musste ist nicht bekannt, laut Polizei hat der Man aber noch versucht zu Fuß zu flüchten. Für einige Stunden ging das auch noch gut, aber eine Suchaktion, bei der auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam, war schließlich erfolgreich. Der Mann konnte festgenommen werden. Das Auto hatte er in Rheinland-Pfalz gestohlen.

Der Polizeibericht:

Ein 38 jähriger Pole verursacht einen Verkehrsunfall auf der A 3 mit einem kurz zuvor gestohlenen Fahrzeug. Der tatverdächtige Fahrzeugführer flüchtete von der Unfallstelle, konnte aber nur ein paar Stunden später festgenommen werden.

Am Mittwoch, 08.05.2019, kurz nach 05.15 Uhr, ereignete sich auf der BAB 3, Fahrtrichtung Passau, etwa auf Höhe der Anschlussstelle Kirchroth ein Verkehrsunfall. Hierbei prallte beim Überholvorgang, ein auf der linken Fahrspur fahrender Mercedes, gegen den Sattelauflieger eines 53 jährigen Kraftfahrers. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt, es entstand jedoch erheblicher Sachschaden im mittleren fünfstelligen Bereich.

Nach dem Unfallgeschehen flüchtete der Fahrer des Mercedes zu Fuß, sprang über die Leitplanke und den dortigen Wildschutzzaun und setzte seine Flucht fort. Nachdem sich bei der anschließenden Unfallaufnahme zudem herausstellte, dass der Mercedes einige Stunden vor dem Unfall im Bereich Offenbach (Rheinland-Pfalz) entwendet wurde, erfolgten sofortige Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Fahrzeugführer, bei denen auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam. Die schnelle und enge Zusammenarbeit der Autobahnpolizeistation Kirchroth und der Kriminalpolizeistation Deggendorf führte schließlich zur Festnahme des Tatverdächtigen im Gemeindegebiet Kirchroth. Beamte der Kriminalpolizei Deggendorf, die in die Fahndung mit eingebunden waren, konnte den Mann, der nach wie vor zu Fuß unterwegs war, um kurz nach 11.30 Uhr im Bereich der Staatsstraße festnehmen.

Der 38 jährige Pole wurde am 09.05.2019 beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Regensburg vorgeführt, dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg Haftbefehl. Der 38 Jährige im wurde Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Polizeimeldung/MF