A3: Mehrere hundert Liter Diesel laufen aus

Heute Nacht gegen 00:20 Uhr kam ein Sattelzug zwischen Metten und Schwarzach auf der A3 (Fahrtrichtung Regensburg) aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Mittelleitplanke. Nach etwa hundert Meter blieb der mit 16 Tonnen leerer Glasflaschen beladene Sattelzug mit einem beschädigtem Dieseltank im Bankett liegen. Aus diesem beschädigten Tank liefen mehrere hundert Liter Diesel auf die Fahrbahn und ins Bankett aus. Durch die anwesenden Feuerwehren aus Deggendorf, Metten, Hunderdorf und Niederwinkling wurde die Unfallstelle abgesichert, restlicher Diesel aus dem Tank abgepumpt und der ausgelaufene Diesel soweit möglich gebunden. Hierzu musste die BAB 3 teilweise immer wieder gesperrt werden. Der kroatische Fahrer des Sattelzuges wurde nicht verletzt; am Sattelzug und an der Mittelschutzplanke entstanden etwa 36.000 € Sachschaden.

Während der Unfallaufnahme touchierten 2 andere Lkw im Bereich der Unfallstelle die Außenschutzplanke. Die beiden Fahrzeuge konnten von der Streife der APS Kirchroth bzw. durch die Autobahnmeisterei Kirchroth gestellt werden; die Fahrer erwartet eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht.

Am Morgen begann die Autobahnmeisterei Kirchroth in enger Zusammenarbeit mit dem LRA Straubing-Bogen und dem Wasserwirtschaftsamt Deggendorf, durch den Diesel verunreinigte Erde aus dem Bankett zu entfernen. Die Arbeiten mit teilweisen Sperrungen der Fahrbahn in Richtung Regensburg dauern noch an.

 

pm