© Alexander Auer

A3 bei Wörth an der Donau: Tödlicher Unfall

Am Dienstag ist ein 20-jähriger Autofahrer auf der A3 tödlich verunglückt. Der Mann ist mit seinem Auto und einem unbeladenen Anhänger gegen 9:00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Wörth/Wiesent und Rosenhof unterwegs gewesen. Wie die Polizei mitteilt, ist er offenbar an einem Stauende auf einen stehenden Lastwagen aufgefahren. Die Rettungskräfte haben den eingeklemmten Fahrer aus dem Auto befreien müssen. Er ist aber noch an der Unfallstelle gestorben. Die Autobahn war bis in die Mittagsstunden in Fahrtrichtung Nürnberg gesperrt.

Die Pressemitteilung der Polizei:

Gegen 9 Uhr ist ein 20-jähriger Slowake mit seinem Auto mit Anhänger am Stauende auf einen stehenden Lastwagen aufgefahren.

Er wurde in dem stark beschädigten Fahrzeug eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle.

Weitere Personen sind nicht verletzt worden.

Die Autobahn A3 ist derzeit (10.54 Uhr) in Fahrtrichtung Nürnberg für die Berge- und Aufräumarbeiten gesperrt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde ein Sachverständiger an die Unfallstelle hinzugezogen.

Der Verkehr wird  aktuell an der Anschlussstelle Wörth a.d.Donau/Wiesent ausgeleitet. Es kommt zu entsprechenden Stauungen. Die Sperrung der Autobahn in Fahrtrichtung Nürnberg wird voraussichtlich bis in die Mittagsstunden andauern.

 

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberpfalz / VPI Regensburg