A3 bei Kirchroth: Unfall mit einer Schwerverletzten

Am Samstag, gegen 08.35 Uhr, befuhr ein 55 jähriger Pkw-Fahrer mit seinem  BMW, Typ 7er, die A 3 in Fahrtrichtung Passau. Kurz vor der Anschlussstelle Kirchroth übersah der Mann einen Pkw Audi A 6, welcher auf der linken Fahrspur befindlich, verkehrsbedingt abbremsen musste. Der Audi wurde von einem 51 jährigen Frankfurter gefahren, der unterwegs nach Kroatien war. Der BMW prallte mit großer Wucht in das Heck des Audi, schleuderte dann quer über die zwei Richtungsfahrbahnen, schlitterte die Böschung entlang und kam stark beschädigt auf dem Standstreifen endgültig zum Stillstand.
Durch den heftigen Aufprall wurde der A 6 auf einen vor ihm fahrenden Kleintransporter der Marke Mercedes geschoben, der dadurch im Heckbereich beschädigt wurde. Am Audi wurden zudem Teile der Hinterachse abgerissen, die einen nachfolgenden Mercedes Sprinter im Frontbereich beschädigten.
Die beiden Transporterfahrer, ein 50 jähriger Türke aus den Niederlanden und ein 38 jähriger Ansbacher, blieben unverletzt. Der Fahrer des Pkw Audi A 6 erlitt leichte, die 61 jährige Beifahrerin des BMW, schwere Verletzungen. Beide Personen mussten durch die herbeigerufenen Rettungsdienste in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden.  An den vier beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden von insgesamt 50.000 EUR. Der Audi und der BMW mussten abgeschleppt werden. Zur Absicherung der Unfallstelle waren die Freiwillige Feuerwehr aus Kirchroth und die Autobahnmeisterei Kirchroth im Einsatz. Die Autobahn musste für rund zwei Stunden in Fahrtrichtung Passau gesperrt werden, eine Ausleitung des Verkehrs erfolgte an der Anschlussstelle Kirchroth.
Während der Verkehrsunfallaufnahme ereignete sich gegen 09.00 Uhr im Rückstaubereich des erstgenannten Unfalles ein weiterer Auffahrunfall zwischen zwei Pkw, bei dem Sachschaden in Höhe von 6000 EUR entstand. Ein 25 jähriger Coburger übersah mit seinem Pkw A 3 einen vor ihm fahrenden und vor der Unfallstelle abbremsenden Pkw Mercedes mit kroatischer Zulassung. Der Audifahrer prallte in das Heck des Mercedes. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit, die Fahrzeugführer wurden nicht verletzt. Die Unfallaufnahme erfolgte hier durch eine Streife der Polizeiinspektion Straubing.
PM/MF