A3 bei Kirchroth: Auto stand in Flammen

Am frühen Mittwochmorgen, gegen 03.00 Uhr, befuhr ein 33 jähriger Mann aus Völklingen mit seinem Pkw Audi A 3 die Autobahn in Richtung Passau. Etwa vier Kilometer vor der Anschlussstelle Kirchroth bemerkte der Mann, dass an dem Pkw die Lenkung plötzlich ungewohnt schwergängig wurde. Er bremste daraufhin sein Fahrzeug ab und stellte es in einer Pannenbucht neben dem Seitenstreifen der Fahrbahn ab.

Als der Fahrer und sein 29 jähriger Beifahrer ausstiegen, bemerkten beide Brandgeruch, unmittelbar danach fing der Pkw zu brennen an. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr aus Wörth an der Donau stand der Audi bereits in Vollbrand. Durch die starke Rauchentwicklung kam es kurzzeitig zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Der eingetroffenen Feuerwehr gelang es schnell, den Brand zu löschen. Für die Lösch- und Bergearbeiten musste der rechte Fahrstreifen der Autobahn bis 5 Uhr gesperrt werden. Es entstand Sachschaden von ca. 2000 EUR. Verletzt wurde niemand. Aufgrund der frühen Morgenstunden kam es zu keiner nennenswerten Staubildung.

PM/MF